Archive for August, 2008

Neulich in der Straßenbahn

Freitag, August 15th, 2008

Noch im Halbschlaf stehe ich an der Straßenbahn-Haltestelle und krame in meinen Taschen nach Kleingeld. Das klassische Breitarsch, zu enge Hose, bauchfrei, Kopfhörer Tini neben mir zieht sich noch schnell eine Kippe rein als die Bahn verspätet ankommt. Drinnen eine wilde Horde Grundschüler kreischend, schubsend, ich kämpfe mich vor bis zum Ticketautomaten, 1x Zone A 2,20 Euro – sauber schon wieder teurer. In Hamburg kostete das gleiche Ticket 1,50 Euro zumindest vor anderthalb Jahren erinnere ich mich, als knapp über meinem Knie etwas an meiner Hose zupft. Die Kiddies um mich rum etwas zur Seite schiebend verschaffe ich dem kleinen Hosenzupfer Raum am Ticketautomaten. Voller Spannung ob er den Einwurfschlitz erreichen kann, schaue ich dem Kleinen zu. Kompliment der hat wirklich was drauf, nach dem er das Ticket und Wechselgeld erhalten hat, kämpf er sich wacker zum Entwerterautomaten durch. Dann verstaut er alles ordentlich in seiner Brieftasche – die war wirklich briefgross.
Die Grundschüler verlassen die Bahn und ich verschaffe mir einen besseren Stehplatz. Toll von hieraus kann man seine Blicke durch die ganze Bahn schweifen lassen. Der ein oder Andere liest Zeitung oder eine Buch, mache starren stur vor sich hin, die Jungs neben mir unterhalten sich angeregt in Russisch, der Typ in der 3. Sitzreihe hält ein Schläfchen – ich bin auch noch müde. Zwei Damen gesetzten Alters beobachten die verbliebenen Kinder, und schütteln abwechslelnd den Kopf.
Die hübsche Blonde in Reihe 4 verschickt die nächsten SMS. Ich dreh mich mal zum Fahrer rum und schaue nach Draussen, oh man der fährt wie die letzte Sau – lieber erst mal Klingeln statt bremsen – dafür dann eine Vollbremsung alle stehenden torklen durch die Gegend. „Blödmann“ brüllt der Straßenbahnfahrer – typisch finde ich.

Nach Hause gehe ich lieber wieder zu Fuss, auch wenn es weit ist.

also bis neulich
zico
 

Neulich im Parkhaus ‚Creativ Center‘

Donnerstag, August 14th, 2008

Das Parkhaus ‚Creativ Center‘ liegt ein einem beschaulichen Wohnviertel zwischen Oberbilk, Bilk und Friedrichstadt. Hier gibt es wunderbare Bauten aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts, mal mehr, mal weniger restauriert. Passend dazu die Kneipen und last not least die Anwohner. 
Besagtes Parkhaus teilen sich die Anwohner sowie die arbeitende Zunft der Creativen, die in der alten Haribofabrik ihre Büros finden. Ach ja, und natürlich die Anabols aus dem Fitnesscenter – das sind die, die im Dunkeln wie im Hellen stets die Frauenparkplätze belagern, damit sie auf dem Weg von der Muckibude bis zum Stellplatz ihrer Grossstadtdschungel-SUV- Karossen nicht von irgendwelchen Bestien überfallen werden.
Klar die nächste Frage liegt auf der Hand: ‚Woran erkennt man, wer welches Automobil sein eigen nennt ?‘

Nun, die Anwohner fahren die normalo Kisten, mal sportlich schick, mal praktisch gross, mal wendig klein, mal alt bezahlt, 
halt so das tägliche Allerlei. 
Anabol und Co. treibt es wie erwähnt im SUV durch die Gemeinde.
Und die Creativen ?
Das geht los beim Mini – der von BMW natürlich – der Alte war aber auch nicht wirklich gemütlich genug für einen Creativen. Weiter geht es mit dicken Audi oder BWM und Chef himselft fährt selbstredend Porsche – Jaaa, wirklich, die sind so, ‚creativ‘ –
Parkdeck 0 – ein Porsche 911/S2, Parkdeck 1 – ein Porsche 911/xx, Parkdeck 2 – ein Porsche 911/S4.
Und weil es in Düsseldorf so viele creativearbeitende Chefs gibt, findet man nicht nur im Parkhaus Creativ-Center Porsche, Porsche, Porsche – nein, in der Innenstadt finden Sie mehr Porsche als Käfer – garantiert.
Nur ganz, ganz Wenige (von ausserhalb) fahren mal einen wirklich creativen Wagen, wie z.B. einen TVR-Tuscan oder Marcos – die haben wenigstens einen Start-Button, oder einen schnuckeligen edlen ISO-Grifo, etc..
Aber dazu fehlt Euch anscheinend die Phantasie ?

also bis neulich
zico 
  

Copyright

Sonntag, August 3rd, 2008

Alle Texte unterliegen dem Copyright der Autoren.
Eine nicht kommerzielle oder gewerblich Nutzung unter Nennung des / der Autoren ist erlaubt.

Rückfragen bitte an:
zico@lostindus.andrea-bernd.de

Neulich der 50. Geburtstag

Sonntag, August 3rd, 2008

Neulich der 50. Geburtstag eine kleine Blödelei für eine runde Geburtstagsfeier (im PDF-Format)

Neulich der 50. Geburtstag

Neulich tief in der Nacht

Sonntag, August 3rd, 2008

Neulich tief in der Nacht !

Es war eine dieser schwülen, heissen Nächte, ich bekam mal wieder kein Auge zu. Also was soll´s ich schleppe mich in die Küche öffne die Kühlschranktüre und stecke meinen Kopf lange hinein, greif mir ein kaltes Wasser und stürze es gierig hinunter. Im Haus gegenüber brennt noch Licht. Wieso brennt dort Licht und alle Fenster sind dicht, vermutlich läuft dort die Klimaanlage. Nach langem Suchen finde ich endlich einen Cognac, sein angenehmes Brennen in der Kehl schreit nach einer Kippe. Der Rauch füllt meine Lungen als Kater Sam eine Motte durch die Küche jagt. Die Motte umkreist das Licht und hat keine Ahnung, dass ihre letzte Stunde geschlagen hat. Morgen werde ich sie irgendwo zwischen Küche und Klo aufsammeln – Sam mag keine Motten. Meine Augen brennen vor Qualm und Müdigkeit, ich gieße noch einen Cognac hinunter und leg mich wieder hin. Als ich so durch die Kanäle zappe poltert es in der Küche, ich brülle nach Sam, nichts –
ich finden einen alten Marlow – Klassiker und stell den Timer ein. Sam legt sich zufrieden schnurrend neben mich. Drei Stunden später reisst der Radioecker mich aus den Träumen, gerädert und misgelaunt steige ich über Sam und schleiche ins Bad. Als die Kaffeemaschine endlich den ersten schwarzen Saft ausspuckt, fordert das kleine Mottenmonster sein Frühstück. Der Nachrichtensprecher im Radio sagt mir das Samstag ist – ich lege mich wieder hin und schalte endlich den Radiowecker aus. Zwei Kaffee und einen Horrorfilm später kletter ich wieder über Sam und lasse mir kaltes Duschwasser über den Rücken laufen. Auf dem Markt frische Brötchen, Zeitung und sonstwas eingepackt komme ich gegen Mittag zurück. Sam schick ein freundliches Miau vom Bett. Ich räume den Kühlschrank ein, komisch gegenüber brennt immer noch das Licht, warum nur?

also bis neulich
zico